So funktioniert unsere Testausrüstung für Parksensoren

Unser Programm an Parksensoren ist seit der Einführung vor etwas mehr als einem Jahr ein echter Erfolg. Wir führen dies unter anderem auf die Tatsache zurück, dass unsere hauseigene Testausrüstung bei der Auswahl unserer Hersteller und nachfolgend bei der Bearbeitung von Reklamationen eine wichtige Rolle gespielt hat. 
 
Parksensoren werden in Systemen verwendet, die den Fahrer beim Einparken oder Manövrieren eines Fahrzeugs unterstützen, um Kollisionen zu vermeiden, indem sie den Abstand zu Hindernissen identifizieren und anzeigen. Die Systeme zeigen entweder optisch, akustisch oder in Kombination von beidem an, wie nahe sich das Fahrzeug an einem Hindernis befindet. 
 
Unsere hauseigene Testausrüstung hat bei der Auswahl unserer Hersteller und nachfolgend bei der Bearbeitung unserer Reklamationen eine wichtige Rolle gespielt
 
3 Systeme mit unterschiedlicher Technologie 
Ultraschallsysteme
Elektromagnetische Systeme
Kamerabasierte Systeme
 
Das am weitesten verbreitete System verwendet Ultraschallsensoren, und ist leicht an den sichtbaren Sensoren an der Stoßstange des Fahrzeugs zu erkennen. Das Triscan-Programm an fahrzeugspezifischen Sensoren umfasst ausschließlich Sensoren für Ultraschallsysteme – und unsere Testausrüstung funktioniert ausschließlich für diesen Sensortyp.    
 
Das Triscan-Programm an fahrzeugspezifischen Sensoren umfasst ausschließlich Sensoren für Ultraschallsysteme
 
Ein Ultraschallsensor kann hochfrequente Schallwellen senden und empfangen. Mit unseren Testgeräten vergleichen wir die Aftermarket-Sensoren der Automobilhersteller in folgenden Bereichen mit unseren eigenen:
1. Spreizwinkel des Sensors
2. Reaktionszeit des Sensors
3. Stromverbrauch des Sensors
 
Spreizwinkel des Sensors
Der Spreizwinkel der einzelnen Sensoren wird so festgelegt, dass der gesamte Bereich vor und hinter dem Fahrzeug abgedeckt ist und das System dadurch Hindernisse identifizieren kann. Der Spreizwinkel des einzelnen Sensors kann je nach Position in der Stoßstange unterschiedlich sein. Daher ist es nicht unbedingt der gleiche Sensortyp, der an den verschiedenen Platzierungen in der Stoßstange verwendet wird. Die meisten Systeme verwenden mindestens vier Sensoren und der Spreizwinkel ist immer paarweise gleich – d.h. es sind beispielsweise der äußere rechte und linke oder der innere rechte und linke Sensor gleich.     
 
Reaktionszeit des Sensors
Um festzustellen, ob sich in der Nähe des Fahrzeugs ein Hindernis befindet, sendet der Sensor Schallwellen aus. In den Fällen, in denen sich ein Hindernis innerhalb des definierten Sicherheitsbereichs befindet, werden einige der übertragenen Schallwellen vom Hindernis reflektiert und vom Sensor erfasst. Die Zeit, die von der Sendung der Schallwellen bis zum Empfang vergeht, wird als Reaktionszeit bezeichnet und in den Abstand zum Hindernis umgerechnet.  
 
Stromverbrauch des Sensors
Zu guter Letzt wird noch der Stromverbrauch des Sensors getestet, um sicherzustellen, dass der Stromverbrauch des Sensors korrekt auf das System abgestimmt ist.   
 
So wird der Test durchgeführt
Der Sensor wird an einem Referenzpunkt befestigt, der sich nach den Abstands- und Winkelmarkierungen am Boden richtet. Damit keine „falschen“ Schallwellen reflektiert werden, sind die Wände neben dem Messbereich mit einem speziellen, absorbierenden Schaumstoff bekleidet. Nach dem Anschließen der zum Sensor gehörenden Kontrollbox, dem Einstellen der korrekten Spannung und dem Anschließen des Oszilloskops wird geprüft, ob der Spreizwinkel und die Reaktionszeit des Sensors der Spezifikation entsprechen. Hierzu wird ein Hindernis an den Abstands- und Winkelmarkierungspunkten platziert und das Messergebnis abgelesen.
Das im Test als Hindernis eingesetzte Teil ist ein Rohr, da das Erfassen von Schallwellen bei gekrümmten/organischen Formen am schwierigsten ist. 
 
Damit keine ”falschen” Schallwellen reflektiert werden, sind die Wände neben dem Messbereich mit einem speziellen, absorbierenden Schaumstoff bekleidet
 
Große Qualitätsunterschiede
Zwei der wichtigsten Komponenten eines Ultraschallsensors – und ein Hauptgrund, warum der Sensor richtig funktioniert – ist der Sensor selbst und der Mikrochip. Leider gibt es viel zu viele Hersteller, die Komponenten von fragwürdiger Qualität verwenden, was in der Folge zu Funktionsfehlern führt. Ein Parksensor von Triscan ist mit Komponenten führender OEM-Zulieferer ausgestattet – und jeder einzelne Sensor wurde als Teil unserer Qualitätssicherung vor dem Verpacken getestet.